Ludwig Sievers Stiftung
Home Links Kontakt Impressum Sitemap
  
Ludwig Sievers Stiftung   
Aktivitäten   
Publikationen   
Sie sind hier  :  Homepage
Homepage

Die Ludwig Sievers Stiftung ist durch den ersten Nachkriegsvorsitzenden der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und gleichzeitigen Präsidenten der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. med Ludwig Sievers, zu dessen 70. Geburtstag am 27.03.1957 errichtet worden. Die Stiftung ist eine Stiftung des privaten Rechts aufgrund des Stiftungsgesetzes für das Land Niedersachsen und arbeitet nach der Satzung und der Stiftungsurkunde.

Die Stiftung erfüllt die vom Stifter in der Stiftungsurkunde gestellte Aufgabe, die wissenschaftliche Forschung über das Wesen und die Bedeutung der Freien Berufe für unsere Gesellschaftsordnung mit allen Mitteln zu fördern. Die Stiftung erfüllt damit ausschließlich und unmittelbar einen gemeinnützigen Zweck im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.



Dr. jur. Jürgen W. Bösche verstorben
Die Ludwig Sievers Stiftung trauert um ihren jahrzehntelangen Vorsitzenden,
Dr. Jürgen W. Bösche (* 28.01.1928 - † 19.05.2015).


Herr Dr. Bösche war bereits an der Errichtung der Stiftung durch Dr. Ludwig Sievers am 27. März 1957 beteiligt. Wie es seine offene und selbstbewusste, durch hohen und präzisen juristischen Sachverstand bestimmte Art war, hat Dr. Bösche in der Jubiläumsveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Stiftung am 27. März 2007 das Lebenswerk von Dr. Ludwig Sievers gewürdigt und auch die Stiftungsaufgaben dargestellt:

„… Damit war der Grundstein gelegt für die Arbeit, welche bis zu diesem Zeitpunkt an keiner deutschen Hochschule und auch an keiner anderen außerschulischen Institution betrieben worden ist, nämlich die wissenschaftliche Forschung über das Wesen und die Bedeutung der Freien Berufe. Die Freie-Berufe-Stiftung, die Sievers-Stiftung, ist bis heute nach wie vor die einzige Stiftung auf diesem Gebiet.

Folgende Schwerpunkte bestimmen die Tätigkeit der Ludwig-Sievers-Stiftung:

1. In einer eigenen Schriftenreihe werden Arbeiten auf dem Gebiet der Freien Berufe gefördert.

2. In Fremdverlagen werden Autoren wissenschaftlicher Arbeiten, auch von Dissertationen und Habilitationen, gefördert.

3. Es werden Fördermittel zur Herstellung von Gutachten und Stellungnahmen, welche Teilaspekte freiberuflicher Tätigkeit zum Gegenstand haben, vergeben.

4. Im Symposium behandelt die Stiftung ausgewählte Themen der freiberuflichen Tätigkeit.

In unregelmäßigen Abständen wird der Ludwig-Sievers-Preis für wissenschaftliche Arbeiten oder die Anerkennung für Persönlichkeiten, die sich um die Freien Berufe verdient gemacht haben, vergeben. Erster Träger des Ludwigs-Sievers-Preises in der Form einer goldenen Medaille war der Präsident der Bundesrepublik Deutschland, Prof. Dr. Theodor Heuss, welcher auch Mitglied des ersten Kuratoriums unserer Stiftung war.“


Herr Dr. Bösche war bis zum Jahre 2012 Vorstandsvorsitzender der Stiftung. Wir dürfen heute feststellen, dass er in den Jahren seiner Vorstandstätigkeit die Identität der Stiftung als wissenschaftsförderndes Medium der Freiberuflichkeit entscheidend geprägt hat. Die von ihm beim Jubiläum der Stiftung dargestellten Zielsetzungen geben hierfür den Beweis.

Auch wenn die Stiftung inzwischen durch organisatorische und personelle Veränderungen in den Stiftungsorganen ein neues Erscheinungsbild aufweist, werden die Unterzeichner als Mitglieder des neuen Vorstandes und der Geschäftsführung in Erinnerung an das prägende Wirken von Herrn Dr. Bösche und in seinem Geiste den Stiftungsauftrag fortführen.

Wir werden Herrn Dr. Bösche nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Vorstand:

RA Horst Dieter Schirmer Dr. med. Bernhard Rochell
Vorsitzender

Für die Geschäftsführung:

Sylvia Stöppler
Geschäftsführerin


Ludwig Sievers Stiftung
Seite drucken